Es war einmal ein Urgroßvater Johannes Jagemann, der 1890 die Bäckerei in Haseldorf gründete. Es gab Weiß-, Schwarz- und Feinbrot. Stuten, Klöben und eine kleine Auswahl Brötchen und Kuchen rundeten das Angebot ab.
Damals bereiteten viele Hausfrauen ihren Brotteig noch zu Hause und brachten ihn zum Abbacken zum Bäcker. Johannes Jagemann lieferte die fertigen Brote dann mit Pferd und Wagen wieder aus.

Sohn Fritz übernahm dann ................ den Betrieb und setzte die alte Tradition fort.

Von den Dorfbewohnern wurde er in Zukunft nur noch liebevoll “Fritz Bäcker” genannt.

Auch Sohn Hans erlernte nach Familientradition den Beruf . Durch die Kriegswirren in die Verpflichtung genommen, übernahm er allerdings den Hof seiner Ehefrau in Bauland. Als Aushilfe und Ausgleich traf man ihn aber immer wieder in der Backstube an.

Wie das Schicksal es so wollte, lernte Tochter Maren Jagemann während ihrer Ausbildung zur Bäckereifachverkäuferin in der Wedeler Bäckerei Kock ihren zukünftigen Ehemann und Bäcker Ferdinand Krohn kennen.

Die beiden entschieden sich die Familientradition 1976 wieder anzupacken und den damals für einige Jahre verpachteten Betrieb gemeinsam wieder aufzubauen.
Die Mühe hat sich gelohnt.
Auch heute sind wir noch ein Familienunternehmen, in dem die Qualität an erster Stelle steht.
Durch Arbeitseifer, Phantasie und Unternehmensgeist ist die Backtradition bis heute lebendig.
Nach wie vor werden nach überlieferten alten Hausrezepten Brot und Brötchen gebacken, etwa mit unserem hauseigenen Natursauerteig.
Daneben hat sich aber auch gerade in den letzten zwanzig Jahren unsere Angebotspalette enorm erweitert.

Es sollte für jeden Geschmack etwas zu finden sein und auch für Diabetiker und Allergiker finden wir gesunde Lösungen.

Und die nächste Generation steht auch schon in den Startlöchern.

MMH, WIE DAS IN DER BACKSTUBE DUFTET.

WIR BACKEN, SIE GENIESSEN!

Webdesign Stefan Lindemann 03.2010